Berufsunfähigkeitsbescheinigung

Eine sogenannte Berufsunfähigkeitsbescheinigung gibt es auch in 2019 prinzipiell vom behandelnden Arzt. Dieser Nachweis bzw. die medizinische Prüfung wird anschließend beim jeweiligen Anbieter eingereicht. Versicherte haben die Möglichkeit den Arzt frei zu wählen. Voraussetzung ist jedoch, dass der Mediziner auch für die richtige Fachrichtung zuständig ist. Wer zum Beispiel an einem Karpaltunnelsyndrom leidet, der sollte sich die Bescheinigung bei einem Neurologen einholen, bei psychischen Problemen muss jedoch ein Psychiater das Attest erstellen.
Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten Sie eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Es stehen auch die aktuellen Testsieger zur Auswahl.

Berufsunfähigkeitsbescheinigung: Der Weg zur Anerkennung der Berufsunfähigkeit

happy

Berufsunfähigkeitsbescheinigung

Das Gutachten vom Facharzt wird zunächst von einem Gesellschaftsarzt der Berufsunfähigkeitsversicherung ausgewertet. Sofern der Betroffene einen Bandscheibenvorfall haben sollte, so sollte das Gutachten von einem Orthopäden erstellt werden. Sollte das Attest im Umfang nicht genügen, so sollten die Betroffenen den Arzt um eine genaue Diagnose bitten:

  • Diagnose ggf. von einem weiteren Facharzt betätigen lassen
  • Aufschlüsselung, weshalb der Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann
  • Alle Einschränkungen benennen

Die Kosten hiefür trägt hierbei die eigene Versicherung!

Unsere Partner vergleichen

Gutachten in 2020 notwendig

In wenigen Fällen verlangt die eigene Versicherung noch ein zusätzliches Gutachten eines eigenen Sachverständigen. Im einfachsten Fall bestätigt der von der Versicherung bestellte Gutachter die Diagnose des eigenen Arztes und bescheinigt den Versicherten die Berufsunfähigkeit. Komplizierter wird es dann, wenn die vom eigenen Arzt erstellte Berufsunfähigkeitsbescheinigung keine Anerkennung findet. Hier gibt es die Möglichkeit einen dritten Gutachter zu bestellen. Sollte der Drittgutachter ebenfalls der Auffassung sein, dass der Versicherte nicht berufsunfähig ist, so kann ein Ombudsmann die Situation schlichten. Es handelt sich hierbei jedoch um ein sehr seltenes Ereignis. In de Regel wird das Gutachten des Hausarztes von der Versicherung anerkannt. Auch bei Multiple Sklerose bieten Berufsunfähigkeitsversicherer Schutz.

Gesetz über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz – VVG)
§ 19 Anzeigepflicht

(1) Der Versicherungsnehmer hat bis zur Abgabe seiner Vertragserklärung die ihm bekannten Gefahrumstände, die für den Entschluss des Versicherers, den Vertrag mit dem vereinbarten Inhalt zu schließen, erheblich sind und nach denen der Versicherer in Textform gefragt hat, dem Versicherer anzuzeigen. Stellt der Versicherer nach der Vertragserklärung des Versicherungsnehmers, aber vor Vertragsannahme Fragen im Sinn des Satzes 1, ist der Versicherungsnehmer auch insoweit zur Anzeige verpflichtet.
(2) Verletzt der Versicherungsnehmer seine Anzeigepflicht nach Absatz 1, kann der Versicherer vom Vertrag zurücktreten.
(3) Das Rücktrittsrecht des Versicherers ist ausgeschlossen, wenn der Versicherungsnehmer die Anzeigepflicht weder vorsätzlich noch grob fahrlässig verletzt hat. In diesem Fall hat der Versicherer das Recht, den Vertrag unter Einhaltung einer Frist von einem Monat zu kündigen.
(4) Das Rücktrittsrecht des Versicherers wegen grob fahrlässiger Verletzung der Anzeigepflicht und sein Kündigungsrecht nach Absatz 3 Satz 2 sind ausgeschlossen, wenn er den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten Umstände, wenn auch zu anderen Bedingungen, geschlossen hätte. Die anderen Bedingungen werden auf Verlangen des Versicherers rückwirkend, bei einer vom Versicherungsnehmer nicht zu vertretenden Pflichtverletzung ab der laufenden Versicherungsperiode Vertragsbestandteil.
(5) Dem Versicherer stehen die Rechte nach den Absätzen 2 bis 4 nur zu, wenn er den Versicherungsnehmer durch gesonderte Mitteilung in Textform auf die Folgen einer Anzeigepflichtverletzung hingewiesen hat. Die Rechte sind ausgeschlossen, wenn der Versicherer den nicht angezeigten Gefahrumstand oder die Unrichtigkeit der Anzeige kannte.
(6) Erhöht sich im Fall des Absatzes 4 Satz 2 durch eine Vertragsänderung die Prämie um mehr als 10 Prozent oder schließt der Versicherer die Gefahrabsicherung für den nicht angezeigten Umstand aus, kann der Versicherungsnehmer den Vertrag innerhalb eines Monats nach Zugang der Mitteilung des Versicherers ohne Einhaltung einer Frist kündigen. Der Versicherer hat den Versicherungsnehmer in der Mitteilung auf dieses Recht hinzuweisen.
Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/

Gesetzliche Erwerbsminderungsrente

Bei der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente wird nach den Arbeitsstunden unterschieden, die der Betroffene am Tag ausüben kann. Wer keine drei Stunden am Tag mehr in der Lage sein sollte zu arbeiten, der erhält einen Anspruch von etwa 40 Prozent des letzten Monatseinkommens. Der derzeit ausgeübte Beruf spielt hier keine Rolle. Auch hier genügt in der Regel ein ärztliches Attest.

Berufsunfähigkeitsbescheinigung 2017 nur von Fachärzten ausstellen lassen

Nur ein fachkundiger Arzt kann die Bescheinigung für die Berufsunfähigkeit ausfüllen. Der Hausarzt kommt in der Regel dafür nicht in Frage. Wenn dieser ausgefüllt ist, untersucht der Anbieter die Police auf möglich Verstöße von Seiten des Versicherten. Hat alles seine Richtigkeit, kann dann auch eine finanzielle Leistung erfolgen. Erfahren Sie hier alles zum Thema Depression und dem Burnout-Syndrom.

Unsere Partner vergleichen

Quellen und Verweise